Jörg (er)kocht die Welt

Jörg kocht – Phuket Country Side mit dem Fahrrad (Thailand / Hühnchenspieße)

Thailand – Endlose Strände, Natur, Meer. Traumhafte Landschaften, die es sich lohnen entdeckt zu werden.
Mit dem Fahrrad?! Die klassische Rundreise ist doch meist mit dem Auto oder Bus, vielleicht per Boot, in Thailand vielleicht noch per Elefant 🙂
Aber ja – Gerade das Fahrrad gibt einen die Möglichkeit die Schönheiten der Insel in Ruhe zu entdecken und man ist viel näher an der Natur.

Zu solch einer Tour bin ich mit meiner Partnerin aufgebrochen und wir waren nach anfänglichen Zweifeln begeistert. Reicht unsere Ausdauer? Ist es nicht zu heiß? Was passiert wenn die anderen alle schneller sind wie wir?

Mit James Hebrows Firma Amazing Bike Tours hatten wir einen perfekten Guide an der Hand. Moderne Räder, ein tolles Team und guter Service mit Begleitfahrzeug für die steileren Strecken, oder wenn einem mal ganz die Puste ausgehen sollte.

In der Serie “Jörg kocht” stelle ich zu jedem Reiseziel, das ich vorstelle ein landestypisches Gericht vor. Da während ich diesen Bericht schreibe endlich auch in Deutschland der Sommer Einzug hält und ich mich heute schon darauf freue den Grill anzuwerfen gibt es heute:

“Gegrillte Curry-Hühnchenspieße – SATAY GAI” – Und natürlich ein leckeres Singha Bier dazu 🙂
Ich habe das Rezept von einem Koch am Cape Panwa auf Phuket, mit dem wir auch schon fleissig geübt haben thailändisch zu kochen.

 

Rezept “Gegrillte Curry-Hühnchenspieße SATAY GAI”

thailand-biketour-spiesse

Zutaten:

500 Gramm Hühnchenbrust (ohne Knochen)
1 Dose Kokosmilch
30 Gramm gelbe Currypaste (Achtung: Scharf – Menge ausprobieren 🙂 )
Salz, Pfeffer zum Würzen
10 Gramm Palmzucker
40 Gramm helle Soyasauce
1 Gramm Kreuzkümmel
Öl (falls in der Pfanne zubereitet)
Bambus-Spieße

Zubereitung:

  1. Hühnchen in kleine Stücke schneiden, so dass man diese später auf die Spieße stecken kann.
    Mit Salz und Pfeffer würzen
  2. Kokosmilch, Soyasauce, Curry-Paste, Palmzucker und Kreuzkümmel zu einer Marinade mixen
  3. für mindestens 5-10 Minuten das Fleisch marinieren
  4. Das Fleisch auf die Spieße stecken und rauf auf den Grill! Alternativ in der Pfanne braten.
    (Achtung: Currypaste kann leicht verbrennen!)

 

phuket-currypaste

Wissenswertes – Thailändische Curry Paste

Die Schärfe der Gerichte in der thailändischen Küche werden maßgeblich durch die Menge der eingesetzten Currypaste beeinflusst. Gerade in Verbindung mit Kokosmilch und Palmzucker ergeben sich leckere Geschmackserlebnisse. Oft werden thailändische Curry geschmacklich noch mit Fischsauce abgestimmt.

Die in unserem Gericht eingesetzte Currypaste ist noch recht mild, an die richtige Dosierung solltet Ihr Euch aber langsam herantasten. Schärfer sind die rote und grüne Currypaste. (Die grüne sogar noch mehr als die rote).

Es ist heute nicht mehr unüblich auf fertige Produkte zurückzugreifen. Dies ist ähnlich zu sehen, als ob man in unserem Alltag fertige Fonds nutzt oder diese selbst ansetzt. Wenn es schnell gehen sollte, nutzt ein fertiges Produkt aus dem Asia-Markt. Auf dem Bild links ist das Produkt zu sehen, welches wir gerne nutzen. Und ich bin sicher, dass wenn Ihr die Spieße mal probiert habt, die Dose schnell leer wird 🙂 (Z.B. Auch in Kombination mit Lachs).

 

 

Die Fahrradtour – Phuket Country Side

Phuket gehört zu den bekanntesten Inseln von Thailand. Dadurch ist diese auch stark touristisch erschlossen. Für uns bildete sie den Aufenthaltsort für den Abschluss einertoller-strand spannenden Rundreise über Singapur, Nord-Thailand bevor es dann über Malaysia nach Hause ging. Wer den lebhaften Patong Beach kennt, dem ist bewusst, dass es hier nicht auf einsame Inselaufenthalte nach Robinson-Manier ankommt. Dafür gibt Phuket die Möglichkeit einen abwechlungsreichen Urlaub zu genießen. Seien es Touren auf einem alten Segelboot in die Pang-Nga Bucht, auf die James Bond Insel oder einen Abstecher in die Nationalparks zum Kanufahren. Auf den Märkten herrscht ein lebhaftes Treiben und die köstlichen Gerichte Garküchen oder kleinen Restaurants sind eine lohnenswerte Alternative zu bekannten All-Inklusiv Urlauben.

Aber die Insel bietet auch einsame, unbekannte Ecken, die es sich lohnt zu erkunden. Und das Fahrrad ist dafür ein ausgezeichnetes Transportmittel.

Für Einsteiger empfiehlt sich meines Erachtens eine Halbtagestour in Phukets Hinterland. Dabei geht es in den Nordosten der Insel, der bekannt ist für seine kleinen Thai-Dörfer. Wir sind diese Tour selbst mitgefahren, weil wir zunächst auch erstmal Kondition und das ungewohnte Klima testen wollten.

Ein spannender Punkt auf der Tour ist der Besuch des “Phuket’s Gibbon Rehabilitation Center“. Wo man sich mit viel Engagement um Affen kümmert, die zur Belustigung von Touristen gequält wurden um sie wieder in die Natur auszuwildern.

Die Tour geht quer durch mit Palmen gesäumte Wälder und Gummibaum-Plantagen. Manchmal auch über Stock und Stein. Der eine oder andere Berg bringt einen auch mal ordentlich zum schwitzen. Aber unser Guide wusste immer, wann die Puste ausgeht und stand bereit mit Getränken und notfalls einem Bus, wenns gar nicht weitergeht.

Nach 20km Fahrt genießen wir einen traumhaften Ausblick auf das Meer. Wie lecker der Mango Klebreis beim Picknik am Strand geschmeckt hat – Er ist uns neben den traumhaften Impressionen immer noch im Kopf.

Lust auf Grillen und Radfahren? Das Rezept habt ihr bereits von mir, die Bike Tour könnt ihr gerne über Jörg Schwab Touristik buchen.
Ein Teil der Touren sind online hier verfügbar.

– Für eine persönliche Beratung schreibt einfach eine Mail. Wir sind Agenturpartner von Amazing Bike Tours und kümmern uns auch gerne um Flug, Hotel und weitere Touren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.